Grundlagen & Migration

Du möchtest dich mit den Coachy-Grundlagen vertraut machen und dir das nötige Basiswissen aneignen, um deinen eigenen Mitgliederbereich zu erstellen? Von der ersten Anmeldung bis zur Veröffentlichung deines Kurses - in diesem Kapitel bist du genau richtig.

Wenn du an dieser Stelle nicht weiterkommst, versuche es doch mal mit der Suche.

Zapier verknüpfen

Zapier verknüpfen

00:03:59

Zapier bietet dir Schnittstellen zu zahlreichen Apps und Services an. Damit kannst du auch Dienste verknüpfen, für die Coachy keine direkte Integration anbietet.
 


Anwendungsfälle (Beispiele)

Zapier eröffnet dir als Coachy-Kunde eine Vielzahl an Möglichkeiten:

  • PayPal -  verkaufe deine Onlinekurse oder andere digitale Produkte über PayPal und schalte nach der Bezahlung automatisch einen Zugang zu Coachy frei.
  • Verbinde dein Shopsystem, z. B. Shopify oder WooCommerce mit Coachy und schalte nach dem Verkauf eines physischen Produkts einen Zugang zu deinem Mitgliederbereich frei. Gutes Beispiel: Der Verkauf von Nahrungsergänzungsmitteln. Nach dem Versand können sich Kunden deinen Videokurs mit weiteren Tipps zu deinem Produkt ansehen.
  • Verbinde einen Autoresponder oder ein anderes E-Mail-System, welches wir nicht direkt in Coachy integriert haben.
  • Verbinde ein CRM-System und verwalte dort deine Kunden. Sobald jemand einen Coachy-Zugang erhält, kannst du mittels Zapier automatisch einen neuen Kontakt in deinem CRM-System anlegen und dort weiter pflegen.
Verbindung von Coachy und Zapier

Die Verbindung zu Zapier stellst du über die Einstellungen deines Mitgliederbereichs im Reiter Verbindungen ein. Klicke auf Zapier konfigurieren und es erscheint ein Zugangslink sowie ein Zapier-Key. 

Klicke nun auf den Zugangslink und logge dich ggf. bei Zapier ein. Anschließend klickst du auf den orangenen Button Accept invite and build a zap.

Nun gelangst du in die Übersicht deiner Zaps bei Zapier. Per Klick auf Create a Zap kannst du Coachy als neue Verbindung hinzufügen.

Als Zap wird ein Task bezeichnet, der automatisiert zwischen zwei in Zapier hinterlegten Apps bzw. Diensten abläuft. Er besteht aus einem Trigger und einer Action - d.h. einerseits einem Event, das den Zap auslöst (bspw. Anlegen eines Zugangs in Coachy) und andererseits einer Aktion, die ausgeführt wird, sobald der Trigger ausgelöst wird (z.B. das Übertragen der Daten in dein CRM-System). Das alles läuft automatisiert ab - d.h. du musst den Zap lediglich initial einrichten.

Tippe “Coachy” in die Suchmaske im ersten Punkt des Zaps ein (When this happens…). Das Logo von Coachy erscheint mit dem Hinweis By invite. Das bedeutet, dass du von Coachy eingeladen wurdest, es in Zapier benutzen zu dürfen. Klicke auf das Logo und schon kannst du Coachy als Trigger und Startelement eines Zaps in Zapier verwenden.

Ein Trigger-Event kann hier z.B. New Access, also {label:Neuer Zugang}} sein. Das bedeutet, dass der Zap startet, sobald ein neuer Zugang in Coachy angelegt wurde.

Sobald du nun das erste Mal einen Zap mit Coachy als Trigger anlegst und auf Continue klickst, musst du mit Klick auf den Button Sign in to Coachy deinen Coachy-Account mit Zapier verknüpfen.

Dazu benötigst du den oben erwähnten Zapier-Key und gibst ihn in die Eingabemaske ein. Klicke auf Yes, continue. Anschließend siehst du in Zapier, dass dein Account von Coachy mit Zapier verbunden worden ist.

Nun kannst bei im ersten Schritt des Zaps bei New Access einen konkreten Kurs und auch einen konkreten Zugang eines Coachy-Kurses als Trigger verwenden. So kannst du z.B. auswählen, dass dieser Zap nur bei deinem Kurs Nr. 1 und dort nur bei den Zugängen über Digistore24 gelten soll.

Anschließend kannst du auf Continue klicken und den ersten Schritt des Zaps testen. Falls alles geklappt hat, erscheint oben ein grüner Haken. Der Trigger des Zaps ist damit angelegt - und nun beginnt die Magie von Zapier. Du kannst jetzt in Schritt 2 mit einer der 1.500 Verbindungen zu Zapier kommunizieren und dort eine Tätigkeit anstoßen:

  • Der Kontakt über den Zugang soll in mein E-Mail-Programm übermittelt werden
  • Der Kontakt über den Zugang soll in mein CRM-System übertragen werden
  • usw. …

Der gerade angelegte Zap funktioniert auch umgekehrt. Du kannst Coachy nicht nur als Trigger, also Start eines Zaps verwenden, sondern auch als Action, die ausgeführt wird (Schritt 2).

Füge dafür in deinen Kurseinstellungen im Reiter Zugang Zapier als Quelle zu. Damit sind nun tolle Verknüpfungen möglich. Du kannst z. B. jeden Käufer eines bestimmten Produktes in deinem Online-Shop automatisch einem Kurs hinzufügen, damit er dort begleitende Videos ansehen kann. Der Trigger deines Zaps ist hier der Kauf im Online-Shop und die Action, die ausgeführt wird, die Anlage eines Kurszugangs in Coachy.