Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website zu verbessern.

Alle akzeptieren Speichern
Details zu den verwendeten Cookies anzeigen
Fabian, 06.07.2021

Coachy erfolgreich als Affiliate bewerben

So wie wir dir als Verkäufer digitaler Produkte ein eigenes Partnerprogramm ans Herz legen, haben auch wir ein solches. In diesem Artikel möchten wir dir viele Tipps und Gründe an die Hand geben, warum nicht nur unser Partnerprogramm, sondern Affiliate-Marketing allgemein Teil deines Online-Business sein sollte.

Warum solltest du Coachy bewerben?

Bewirbst du Coachy und es meldet sich jemand über deinen Link bei uns an, bekommst du 25 % Provision. Was im ersten Moment wenig klickt, ist sehr lukrativ.
Coachy ist eine Software, die fest mit einem Business verknüpft ist. Wer einen Mitgliederbereich benötigt, nutzt diesen monate-, in der Regel sogar jahrelang. Für dich als Affiliate heißt das:

1. Einmal geworben, jahrelang profitieren

Das unterscheidet Coachy als Software und Aboprodukt von typischen Affiliate Produkten wie Online-Kursen und eBooks. Bewirbst du Coachy erfolgreich, profitierst du von jedem Kunden lange.

2. Gutes Gewissen

Mit Coachy bewirbst du eines der beliebtesten Lösungen für Mitgliederbereiche im DACH-Raum. Das zeigen nicht nur unsere positiven Bewertungen, sondern auch die weit über 1.000 zufriedenen Kunden. Wenn du Anderen unsere Software empfiehlst, kannst du das mit gutem Gewissen tun. Wir bieten zudem eine 30-Tage Testphase, die ohne Kündigung ausläuft. Also: Keine Abofalle und eine geringe Hemmschwelle, Coachy zu testen.

Wer sind die Kunden von Coachy?

Coachy ist eine Software für Mitgliederbereiche. Unsere Kunden nutzen Coachy vor allem für

  • Online Kurse
  • eBooks ausliefern
  • Online Ausbildungen
  • Online Akademien
  • Online Kongresse
  • Onboarding neuer Mitarbeiter
  • Bereitstellung von Inhalten im Rahmen eines Coachings

Vereinfacht: Jeder, der online digitale Produkte verkauft oder digitale Inhalte zur Verfügung stellen möchte, für den ist Coachy interessant.
Coachy ist einfach und doch professionell. Unser Tool wird von Anfängern und Online-Marketing-Profis gleichermaßen geschätzt.

Lohnt sich Affiliate-Marketing überhaupt?

Warum es sich für dich lohnt, Coachy zu bewerben, habe ich oben schon ausgeführt. Doch ist Affiliate-Marekting eigentlich ein eigenes Business?
Ein klares Ja!

Lisa dazu einmal Ralf Schmitz eingeladen, um seine Geschichte zu erzählen. Hier ein kleiner Ausschnitt:


Ralf ist da keine Ausnahme. In den letzten Jahren hat z. B. Dawid Przybylski als Top Affiliate von Dirk Kreuter, KlickTipp und Co. hunderten Anderen gezeigt, wie sie nur mit Affiliate-Marketing ein sehr lukratives Business aufziehen.

Die Vorteile liegen auf der Hand:

  • Zu 100 % automatisierbar
  • Keine Einkommensgrenzen nach oben
  • Kein Support oder sonstiger Aufwand, da kein Produkthersteller
  • Du musst dein Gesicht nicht zeigen, wenn du nicht willst
  • Ortsunabhängiges Arbeiten möglich
  • Sehr einfach und günstig zum Starten

Der Traum von passivem Einkommen ist der Start für viele, selbständig aktiv zu werden. Affiliate-Marketing ermöglicht passive Einkommensströme, gerade wenn Aboprodukte wie Coachy beworben werden.

Muss ich als Affiliate das Produkt nutzen?

Es schadet jedenfalls nicht ;-)

Gerade wenn du dir als Affiliate eine gewisse Reputation aufgebaut hast, solltest du das Produkt zumindest vorher testen. Viele Vendoren bieten ohnehin Testphase an. Auf Nachfrage geben sie meist auch begrenzte Zugänge zu digitalen Produkten.

Da am Ende der Vendor auch durch dein Affiliate Marketing profitiert, gibt es wenig Gründe, Affiliates Zugang zum Produkt zu verwehren. Gerade bei digitalen Produkten ist das Zurverfügungstellen meist mit einem Klick erledigt.

Coachy bietet auch Affiliates die Möglichkeit, das Tool 30 Tage ausführlich zu testen – kostenfrei. Währenddessen gibt es auch Support.
Mehr zum Thema und wie Ralf Schmitz es als Vendor macht:

Wenn du Coachy selbst aktiv nutzt, kannst du zudem noch authentischer und anders Neukunden werben.
Mehr dazu hier.


Wie kannst du Coachy bewerben?

Hier darfst und sollst du gerne maximal kreativ sein. Außer Werbung in Suchmaschinen (SEA) und auf YouTube ist alles erlaubt. Für dich bedeutet das:

  • Instagram Werbung
  • Facebook Werbung
  • Blogartikel
  • YouTube Videos / Tutorials
  • Empfehlung in deinem E-Mail Newsletter
  • Podcast
  • Facebook Gruppen
  • Agentur- oder Beratungsdienstleistung im Online Marketing anbieten
  • Im Gespräch mit Freunden und Geschäftspartnern


Die Liste ist fast unendlich. Überall dort, wo unsere Zielgruppe unterwegs ist oder du Kontakt hast, kannst du Coachy und deine Partnerlinks bewerben.

Tipp: Mache nicht das, was jeder macht. Der zehnte Blogartikel über Coachy hat weniger Chancen auf erfolgreiche Vermittlungen als etwa ein Vergleichsvideo über Coachy und ein anderes Tool, was noch keiner gemacht hat.

Konzentriere dich auf das, wo die Konkurrenz nicht so stark ist, einmalig ist und was dir auch liegt. Drehst du lieber Videos, mache das. Hast du eine große E-Mail Liste, nutze diese.

Unsere erfolgreichsten Partner kommen übrigens aus dem Dienstleistungsbereich. Das heißt, sie arbeiten über einen längeren Zeitraum intensiv mit Interessenten zusammen und lernen das Rüstzeug für eine erfolgreiche Vermarktung ihrer Expertise. Durch die persönliche Zusammenarbeit vertrauen sie auf die Empfehlung zu Coachy und nutzen die Affiliatelinks gerne. Scheue dich also nicht davor, dein Gesicht zu zeigen und deiner Affiliate-Marketing-Strategie eine persönliche Note zu verleihen


Eine eigene E-Mail Liste aufbauen

E-Mail Marketing gilt als Königsdisziplin für erfolgreiches Affiliate-Marketing. Webseitenbesucher und Follower auf Social Media können sinken, Werbeanzeigen nicht funktionieren – deine E-Mail Kontakte aber gehören einzig dir und keinem Algorithmus.
Als Faustregel hat sich etabliert: 1.000 Kontakte = 1.000 Euro Einkommen im Monat.

Wege zur eigenen Liste gibt es viele, gemeinsam haben sie alle: Mehrwert.

Wer weiß, dass es bei dir hilfreiche und relevante Inhalte gibt, trägt sich gerne in deine E-Mail Liste ein und bleibt auch dort. Mit einem eBook, einem Workshop oder einer Checkliste lassen sich Interessenten für deine Liste „ködern“. Dann liegt es bei dir, sie zu überzeugen, auch länger zu bleiben und sich nicht wieder auszutragen.
Am Ende kommt es sehr stark darauf an, wie du deine Liste pflegst. Wenn du jeden Tag nur etwas der Provision wegen bewirbst, ist die Liste schnell „verbrannt“. 
Warum Werbung im Newsletter nichts Schlechtes ist und Ralf Schmitz täglich E-Mails versendet:
 

Noch mehr zum Thema Affiliate-Marketing

Weitere Tipps und Tricks rund um Affiliate-Marketing findest du in unserer kostenfreien Affiliate Academy:

go.coachy.net/affiliateacademy