Geld im Internet mit deinem Wissen und digitalen Produkten verdienen

Von Dejan, 13.04.2018

Welche Wege gibt es um Geld im Internet mit deinem Wissen und digitalen Produkten zu verdienen?

Generell gibt es verschiedene Möglichkeiten, um im Internet Geld zu verdienen. Zu den bekanntesten Methoden zählen:

  • Ein eigener Blog
  • E-Mail-Marketing
  • Klickwerbung
  • Affiliate-Marketing
  • Digitale Infoprodukte

Dieser Artikel wird sich um digitale Infoprodukte und ganz konkret, auf Videokurse konzentrieren.
Eine Info bereits vorab: Bei digitalen Infoprodukten handelt es sich um eine der besten Möglichkeiten, um viel Geld im Internet zu verdienen und ortsunabhängig zu arbeiten.

Vier gute Gründe, die für digitale Infoprodukte sprechen

Durch eigene digitale Produkte kannst du deinen Online-Umsatz signifikant steigern.

  1. Auf der einen Seite hast du die gesamte Kontrolle über die Inhalte sowie die Verkaufsseiten. Hierdurch kannst Du jederzeit testen und verfeinern, so lange bis du die für dich benötigte Konversionsrate erreicht hast.
  2. Auf der anderen Seite lassen sich Produkte, mit denen du dich besonders gut auskennst, ganz hervorragend vermarkten.
  3. Nicht unterschlagen möchte ich an dieser Stelle die Tatsache, dass du bei eigenen Produkten natürlich mit einer höheren Gewinnmarge rechnen kannst als bei Affiliate Produkten. Wenn du Infoprodukte eines Drittanbieters verkaufst, kannst du lediglich mit einer Provision des Verkaufspreises in Höhe von ein paar Prozent rechnen.
  4. Darüber hinaus lassen sich digitale Infoprodukte in der Regel unendlich skalieren. Dies bedeutet, dass es von den Kosten her keinen Unterschied macht, ob du nun lediglich ein Produkt verkaufst oder gleich 20 oder 50. Offline-Produkte müssen hergestellt, eingelagert und ausgeliefert werden. Digitale Produkte lassen sich jedoch ohne zusätzliche Kosten unendlich vervielfältigen.

Dies sind gute Gründe dafür, über das erste eigene digitale Infoprodukt nachzudenken, wenn du langfristig viel Geld im Internet verdienen möchtest.

Der Videokurs als besonders lukrative Form eines digitalen Infoproduktes

Um richtig gute digitale Produkte entwickeln zu können, kommst du um ein paar wenige Investitionen nicht herum. Diese Investitionen machen sich aber schnell bezahlt, wenn du dich für eine der beiden Varianten eines digitalen Infoproduktes entscheidest.

Der Videokurs

Mit einem Videokurs vermittelst du Wissen zu einem bestimmten Thema. Dies kann sich auf ganz banale Dinge des täglichen Lebens oder auf die Bedienung komplexer Programme beziehen. Wichtig ist, dass du selbst Erfahrung im jeweiligen Bereich hast.

Grundsätzlich stehen dir bei einem Videokurs zwei verschiedene Möglichkeiten zur Verfügung.

Möglichkeit 1: Screencapture Videos um digitale Produkte aufzunehmen

Bei dieser Variante nimmst du nur deinen Bildschirm auf. Dies bedeutet, du zeichnest beispielsweise auf, wie ein spezielles Programm zu bedienen ist. Dies ist vor allem dann sinnvoll, wenn du einen Kurs über technische Dinge anbietest.

Diese Videos kannst du natürlich noch besprechen - wahlweise direkt bei der Aufnahme oder nachdem du das eigentliche Video produziert hast. Heutzutage ist es kein Problem mehr, die Tonspur mit der Videospur zusammenzulegen. Alternativ kannst du auch eine Präsentation erstellen, diese ablaufen lassen und währenddessen besprechen. Sinnvoll ist dies vor allem dann, wenn du besonders komplizierte Sachverhalte erklären möchtest.

Software Tipp: https://screencast-o-matic.com - damit kannst du deinen Bildschirm aufnehmen und danach sogar schneiden. Bis zu 15 Minuten Länge ist das Tool sogar kostenlos. Generell ist zu empfehlen, dass man Videos ohnehin um die 5 Minuten macht, denn vielen fällt es schwierig sich länger zu konzentrieren.

Kosten für diese Variante

Solltest du die Videos nicht besprechen, ist diese Variante kostenlos. Meist macht eine tonlose Aufnahme jedoch keinen Sinn, von daher solltest du etwas Geld in die Hand nehmen und ein gutes Mikrofon kaufen. Je professioneller deine Videos am Ende wirken, umso besser wird auch der Eindruck deiner Zuschauer von deinem Auftreten sein und du kannst einen höheren Preis verlangen.

Mikrofon-Tipp: RODE Podcaster → https://amzn.to/2GV0eqx

Möglichkeit 2: Vor dem Kamera/Smartphone

Bei der zweiten Variante stellst du dich selbst vor die Kamera. Dies ist vor allem dann empfehlenswert, wenn du einen Kurs über etwas anbietest, bei dem dein Bildschirm oder deine Stimme allein nicht ausreichen. Dies können beispielsweise Kurse zum Thema Fitness, Kochen, Hundeerziehung oder handwerkliche Arbeiten sein.

Für solche Kurse ist es sinnvoll, in eine Kamera mit einer guten bis sehr guten Auflösung zu investieren. Wenn du weiter weg (z.B. bei sportlichen Übungen) von der Kamera bist, ist zusätzlich ein extra Mikrofon zu empfehlen. Darüber hinaus solltest Du auch auf eine gute Beleuchtung achten. Um deine Kosten am Anfang gering zu halten, empfiehlt es sich deine Aufnahmen tagsüber bei Fensterlicht oder draußen, an einem ruhigen Ort, zu machen.

Ähnlich wie bei Bildschirmaufnahmen ist es auch hier möglich, die Tonspur sowie das Bild später auf dem PC zusammenführen.

Ein gutes Smartphone (und optional ein externes Mikrofon reichen auch hier aus).

Smartphone-Mikrofon für gute Tonaufnahmen: Rode smartLav+ Lavalier-Mikrofon → https://amzn.to/2ISqZbL

Falls du keine Räumlichkeiten mit guter Fensterbeleuchtung hast oder es draußen zu laut ist, kannst du in eine günstige investieren: SMD LED Ringleuchte Set → https://amzn.to/2qw7NZw

Messe dich nicht an den Großen!

Am Anfang, um erst einmal reinzukommen, reicht aber erst einmal deine Webcam oder Smartphone aus! Messe dich zunächst nicht an den bekannten Profis – denn ihnen stehen ganz andere Möglichkeiten durch das Budget zur Verfügung. Wichtig ist, dass du zunächst ins tun kommst!

Fazit

Jeder kann heutzutage mit seinem Wissen Geld verdienen. Egal ob als Screencapture Videos, wo du deinen Bildschirm aufnimmst oder vor der Kamera/Smartphon – Videokurse lassen sich schnell und einfach produzieren.

Wichtig ist, dass du mit deinem Kurs ein konkretes Problem für eine konkrete Zielgruppe löst.

Viel Erfolg mit deinem Videokurs!

PS: Willst du dich gleich auf die Erstellung (und Vermarktung) konzentrieren und dich nicht mit Technick-Schnick-Schnack aufhalten? Teste hier Coachy kostenlos und du kannst innerhalb von Minuten mit dem Verkauf deiner Kurse starten: https://www.coachy.net/de/kostenlos-starten/


Du hast noch keine Onlineschule?

Erstelle dir jetzt einen kostenlosen Zugang und erstelle innerhalb wenigen Minuten deine eigene Onlineschule!

Meinungen unserer Coaches
Ich bin einfach nur Begeistert. Die Anleitungen sind übersichtlich, die Bedienung einfach und der Support ist einfach nur genial schnell!!
Dein eigener Videokurs in 5 Tagen?

Ja, das geht wirklich!

Bei der Aufzeichung unserer 5 Tages Challenge zeigen wir dir Schritt für Schritt, wie du innerhalb von 5 Tagen deinen eigenen Videokurs erstellst und verkaufsbereit machst.